Mehr Durchblick - mehr Sicherheit!

Meine Tipps für mehr Klarheit bei Buchhaltung und Businesszahlen


Na, schon wieder die Buchhaltung bis auf den letzten Drücker vor dir hergeschoben?

Hol dir deine regelmäßige Portion Motivation und Tipps zum Nerven schonen!

Mit meiner E-Mail-Community teile ich
1-2 Abkürzungen pro Woche und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.

1-2 Abkürzungen
pro Woche für dein Business

Jede Woche ein Blick hinter die Kulissen meines Unternehmens

Austausch und persönlicher Kontakt zu mir!

Was erwartet dich in meiner Community?

Vielleicht bist du auf dieser Seite gelandet, weil du einen LinkedIn-Post von mir gelesen hast oder eine gute  Freundin dir empfohlen hat, unbedingt mal vorbei zuschauen.

Und vielleicht geht es dir auch so wie ganz vielen anderen Unternehmern und Unternehmerinnen da draußen, die gestresst von ihrer Buchhaltung sind und gerne mehr Durchblick bei ihren Zahlen hätten.

Dann lass dir sagen: Du bist hier genau richtig!

Meine tägliche Aufgabe ist es, Möglichkeiten zu entwickeln, den Stress aus der Buchhaltung zu vertreiben und besseres Handling für die Businesszahlen zu vermitteln.

Auf Deutsch - also ohne Fachgebrabbel!

Und genau darüber schreibe ich in meinen Newslettern.

Ich zeige dir 1-2 mal pro Woche, welche Abkürzungen du nehmen kannst, um schneller und stressfreier deiner Buchhaltung zu meistern.

Und weil ich mich selbst immer gerne von anderen inspirieren lasse, gibt es immer Freitags den Blick hinter die Kulissen. 

Dort teile ich mit dir, was bei mir gerade los ist, was für Themen mich beschäftigen, auf welchen Onlinetreffen du mich kennenlernen kannst und was es aus meinem Netzwerk gerade spannendes gibt, was auch für dich interessant sein könnte.

Wer bin ich eigentlich?

Ich bin Stephanie, deine persönliche Zahlenfee und lexoffice Premium Coach.

Wenn mir damals in der Schule jemand erzählt hätte, dass ich mich beruflich mal mit Zahlen und Buchhaltung beschäftigen werde, hätte ich ihn glatt für verrückt erklärt.

Mathe war mein absoluter Endgegner!

Bis zur 12. Klasse.

Ein Jahr vor dem Abitur übernahm ein junger, dynamischer Lehrer den Matheunterricht.

Es wäre übertrieben, wenn ich jetzt behaupten würde, Mathe habe seither Spaß gemacht.

Aber dieser Lehrer hatte es geschafft, mir die Themen so zu erklären, dass ich sie verstand.

Und ich merkte, dass es an vielen, einzelnen Details lag, die mir nicht erklärt wurden.

Deshalb habe ich die Zusammenhänge nie verstanden.


Stephanie Keller

Als ich dann später während meiner Ausbildung die Buchhaltung kennen lernte und sah, wie sie die Zahlen auf Knopfdruck lieferte und wie mein Chef daraus neue Strategien entwickelte, war das Eis endgültig gebrochen.

Es begann tatsächlich Spaß zu machen, mit den Zahlen zu experimentieren.

Natürlich habe ich danach noch eine Menge Zeit in Fortbildungen gesteckt.

Aber dir möchte ich den Weg erleichtern und das zeigen, was du für deine Buchhaltung brauchst.

>